Positionspapier der Landesfachgruppe zur Überarbeitung des Berufsorientierungserlasses durch die niedersächsische Landesregierung

Grundlage: Veranstaltung „Studien und Berufsorientierung am Gymnasium“ im Rahmen des „Forum Gymnasium“ am 08.12.2015.

Positionspapier (PDF)

Position zur „Zukunft des Gymnasiums“

Der Vorstand der Fachgruppe tagte am 12. und 13. Dezember in Oldenburg

Die lang angekündigte und von der GEW geforderte Anerkennung der IGS als ersetzende Schulform setzt einen Impuls, der auch von GEW-Kolleginnen und -Kollegen als Infragestellung von gymnasialen Schulstandorten wahrgenommen wird. Als Fachgruppe Gymnasien heben wir hervor, dass gymnasiale Bildung gesellschaftlich wichtig und unverzichtbar ist. Die Fachgruppe unterstützt daher stabile Gymnasien und deren pädagogische Weiterentwicklung, auch mit der Forderung nach entsprechenden Ressourcen.
Wir sind uns aber auch bewusst, dass es aus demografischen und fiskalischen Gründen und zur Sicherung von gymnasialer Qualität notwendig sein wird, einzelne Gymnasien in integrative Schulen zu überführen. Dies bedeutet keine Absage an das Gymnasium in der Fläche, sondern ein Eintreten für eine Debatte „mit Augenmaß“.

Weiterlesen: Position zur „Zukunft des Gymnasiums“